Birkensaft

 

Saftgewinnung : Im April wird, vor der Belaubung des Baumes, ein 3 - 5 cm tiefes Loch in die Rinde gebohrt. In diese Loch steckt man ein passendes, hohles Glasröhrchen.

Unter dieses Röhrchen kommt ein Glasgefäß zum auffangen des Saftes. Man zapft von diesem Loch etwa 7 - 14 Tage den Saft. Dann den Saft pasteurisieren, oder sehr kurz aufkochen. In Gläser füllen, verschlossen aufbewahren. Der Baum muss nach der Saftentnahme versorgt werden, das Loch ist mit Baumharz zuverschließen.

Anwendung bei : Hautausschlägen, als Blutreinigungsmittel, Verstopfung, Nierenerkrankungen und - grieß, Durchfall, Harnsäureüberschuß. Reinigt die Haut.