Nostradamus hat ein Rezept für eine Paste hinterlassen, die gewissermaßen als Grundsubstanz für wohlriechende Salben und Duftkugeln dienen kann. Duftkugeln gehörten in Mittelalter in jeden gepflegten Haushalt, man steckte sie zwischen die Wäsche damit diese frisch und angenehm duftete und außerdem desinfizierten sie.


 

Zubereitung :

Für die Zubereitung benötigt man 500 - 600 Blütenblätter von roten Rosen, gleich welcher Sorte, sie sollen allerdings sauber und gesund sein.

Diese Blätter gibt man jetzt in kochendes Wasser, das Wasser soll die Blüten knapp bedecken. Diese Mischung soll 5 - 6 Mal kurz aufgekocht werden  in einen Steinguttopf oder hitzefestes Glas gegeben werden. 24 Stunden ziehen lassen, wieder in eine Topf geben und nochmals kurz aufkochen, durch ein Tuch abseihen und das Wasser gut aus den Blüten pressen. Die Blüten sollen so trocken wie nur möglich sein - sie können auch in einer Salatschleuder ausgeschleudert werden. Der so gewonnene Saft wird jetzt bei großer Hitze aufgekocht und dann bei mäßiger Hitze auf Sirupdicke eingekocht werden.

Dieser "Rosenhonig" wird jetzt in eine Glasschüssel gegeben und einige Tage an die Sonne gestellt, nicht abdecken. Der Duft verflüchtigt sich nicht.

Diese Paste kann jetzt als Grundlage für eigene Kompositionen genutzt werden. Die unten stehende Rezeptur ist in dieser Zusammensetzung nicht mehr herstellbar, die gekennzeichneten Anteile können aber durch andere Duftstoffe problemlos ersetzt werden. Beispiele wären echte Vanille, Zimt, natürliche ätherische Öle, Mengen an Veilchenpulver und Rosenpulver können verdoppelt werden und Moschus durch einige Tropfen eines guten Parfüms ersetzt werden.

 

Verstoßen Sie nicht gegen die berechtigten Handelsverbote, sie dienen dem Tier-, Natur- und Artenschutz und sollten im Sinne der Natur nicht gebrochen werden !  


 

Altes Rezept für fertige Kugeln ( in dieser Zusammensetzung nicht mehr herstellbar ) : 

 

Zutaten:

 

60 g Ladanum ( Labdanum )*

60 g Storax calamita

30 g Benzoeharz*

15 g Rosenpulver

30 g Veilchenpulver

1,5 g graue Ambra*

1,5 g Moschus

 

Alle Zutaten werden in einer Kaffeemühle oder einem Mörser aufs feinste zerkleinert und mit ausreichend Rosenhonig zu einem dicken Teig verknetet. Dieser Teig muß eine Stunde lang unentwegt geknetet werden - evtl. hilft die Küchenmaschine. Aus der fertigen Masse formt man jetzt Kugeln und legt diese noch etwas zum trocknen.

 

* = gekennzeichnete Zutaten sind orientalische Duftstoffe und heute nicht mehr zu bekommen oder stehen unter Handelsverbot.


 

Wissenswertes zu diesen Duftkugeln : 

Nostradamus berichtet, er verdanke diese Rezeptur arabischen Ärzten, die Kugeln hätten sich auch in Pestzeiten bewährt.