Dieses Liebes- und Glückselixier erinnert in Herstellung und Zusammensetzung schon fast an die großen Hexenrezepte, es wird aus Gurkenblüten und den Blüten der Heckenrose hergestellt. Der Ursprung liegt im 16. Jahrhundert und wurde vom Arzt und Seher Nostradamus zusammengestellt.


 Zubereitung : 

An den ersten drei Tagen des zunehmenden Mondes pflückt man etwa 5 Handvoll Gurkenblüten und ungefähr 100 Blütenblätter der Heckenrose [Hagebutte], dazu kommen 25 Blätter des Lorbeer. 

Die Zutaten werden in einem Mörser gut zerkleinert und in wenig Wasser kurz aufgekocht und dann kräftig ausgepresst.

In diesen Saft gibt man jetzt 10 Tropfen Rosenwasser und 5 Tropfen frisch gemolkene Pferdemilch. Alles gut miteinander vermischen und in dunkle Flaschen abfüllen.

Diese Mischung wirkt nur 33 Tage, danach ist sie nutzlos.

Es genügen 12 Tropfen in einem halben Glas Wasser, sie mobilisieren alle guten Kräfte.


 Anmerkung : 

Die ersten drei Tage des zunehmenden Mondes werden hier nicht aus mystischen Gründen genannt, diese Anweisung hängt mit dem Einfluss des Mondes auf den Wasserhaushalt der Pflanze zusammen, an diesen Tagen sind bestimmte Inhaltsstoffe in besonders hohem Anteil enthalten.

33 Tage und 12 Tropfen; dies war im Mittelalter, als die einfachen  Menschen noch nicht lesen und schreiben konnten,  aber mit der Bibel vertraut waren, eine Eselsbrücke zur Einhaltung von Dosierungsanleitungen, außerdem wurden Rezepte über Jahrhunderte nur mündlich weitergegeben.          33 Jahre hat Jesus Christus gelebt und erwählte 12 Apostel als Schüler und Nachfolger. 

Was für uns heutige Menschen sehr sonderbar erscheint, hat im Rückblick auf die Jahrhunderte Hand und Fuß und einen praktischen Hintergrund.