01. Februar

Imbolc, Lichtmeß, Oimealg


Lichtmeß , das keltische Kerzenfest, bezeichnet die tatsächliche Mitte der Winters, die Mitte der dunklen Jahreszeit. An diesem Tag zeigt sich aber auch schon sehr deutlich das Wiederkehren des Lichtes auch setzt an diesem Tag häufig Tauwetter ein.

Jetzt bereitet man sich auf die bevorstehende Bestellung der Felder vor,  Feldgeräte werden geweiht. Alle Feuer innerhalb des Hauses werden gelöscht und neu entfacht. Aus Strohhalmen werden Strohpüppchen geflochten und  Brigidkreuze angefertigt, diese sollen den Träger und Haus und Hof schützen.

In vielen Gebieten wird an diesem Tag offiziell mit dem pflügen der Felder begonnen, geschmückte Pflüge werden vor Haus oder Hof gestellt. Der Pflug wird in vielen Gebieten mit Whisky übergossen, dem Wasser des Lebens, und somit geweiht. Brot und Käse werden als Opfergaben für die Naturgeister auf die Pflugscharen gelegt.

Imbolc ist das Fest des Neuanfangs.


Das Element ist die Luft,

Die Symbole sind Lichter und Wasser,

geweihte Speisen sind eingemachte und getrocknete Nahrungsmittel.

Kräuter und Früchte zu Imbolc : Veilchen, Brombeeren, Huflattich, Engelwurz, Lorbeer, Myrrhe, Rainfarn, Schöllkraut, Schwertlilie, Basilikum