Nostradamus (1503 - 1566 )

Sein Name wird heute gerne mit Unheimlichen, nicht Sichtbarem verbunden, er ist der Seher und Wahrsager der den Menschen die schlimmsten Voraussagen gemacht haben soll, obwohl bekannt ist, das seine verschlüsselten, im Französisch des Mittelalters geschriebenen Weissagungstexte der Reihe nach falsch übersetzt wurden, da bis heute niemand den richtigen Schlüssel gefunden hat. (Seine Texte ergeben übrigens im Rückblick auf Geschehenes immer einen Sinn ) 

Hier soll aber ein Einblick in das Leben und Wirken des Arztes, Heilers und Pestbezwingers Michel de Notredame gegeben werden. Nostradamus studierte Medizin und kam zu den schlimmste Zeiten der Pest im Jahre 1530 in die kleine, südfranzösische Stadt Agen. Dort eröffnete er seine Praxis. Zu dieser Zeit erzählte man sich bereits Wunderdinge von, dem damals 27 jährigem, Nostradamus : Er entwickelte neue Behandlungsweisen und bezwang die Pest in Städten wie Montpellier, Toulouse, Narbonne und Bordeaux und erschien in jedem Pestort, wenn die Ärzte und Heiler schon lange vor der Pest geflüchtet waren. Am königlichem Hofe von Paris war er hoch geschätzt und gerngesehen. Viel später war man an den Universitäten von Montpellier und Avignon der Meinung, ohne Nostradamus wäre wahrscheinlich ganz Südfrankreich von der Pest entvölkert worden. Aber auch Nostradamus war einer Erkrankung gegenüber machtlos - wahrscheinlich der Diphtherie, dieser Krankheit fielen Frau und Tochter des Bezwingers des schwarzen Todes zum Opfer. Nach dieser - nicht nur für ihn persönlichen Niederlage verließ er den Ort Agen und begab sich wieder auf Wanderschaft.

Nostradamus wurde zum Forscher und suchte die Geheimnisse des Lebens, seine Wanderungen führten ihn über die Alpen bis nach Sizilien und alles Wissen was er in den Universitäten nicht gelehrt bekam, fand er in der Bevölkerung, bei weisen Frauen, im Brauchtum, Alchimistenküchen und in den Schriften der griechischen, römischen und altägyptischen Weisen. Er befasste sich mit den Schriften des arabischen Mystikers Al Ghasali ( 1058 - 1111 ) und mit den Geheimlehren der jüdischen Kabbala. Er las die Schriften des Meisters Ekkehard ( 1260 - 1328 ) und das Heilwissen der heiligen Hildegard von Bingen ( 1098 - 1197 ), die Schriften über Natur und Universum von Albertus Magnus ( 1200 - 1280 ) und befasste sich mit dem Heilwissen des Paracelsus ( 1493 - 1541 ).

Zu diesem Wissen und seinen eigenen Erfahrungen in der Medizin kam seine Fähigkeit des Hellsehens, oft wusste er schon - ohne vorher den Patienten gesehen zu haben - was ihm fehlte und wie die Krankheit zu behandeln war. 

Im Jahre 1546 wurde er nach Frankreich zurückgerufen und von der Aix-en-Provence angestellt um die wieder ausgebrochene Pest zu heilen. In seinem Buch " Die wahre und perfekte Schönheitspflege des Gesichts und die Gesunderhaltung des ganzen Körpers - mit vielen geheimen und sehnlichst erwarteten Rezepten " erschienen in Antwerpen im Jahre 1557 schreibt er dazu : Link

Zu einem Pestausbruch in der Stadt Salon-de-Provence wurde Nostradamus gerufen und konnte den schwarzen Tod im Keim ersticken. Er blieb in Salon und heiratete ein zweites Mal. Seine Frau Anna Pontia Gmella bekam kurz hintereinander 6 Kinder. Nostradamus selbst beschäftigte sich weiter mit Medizin und Astronomie, seine Berechnung waren so genau, das er zu diesem Zeitpunkt bereits die große Sonnenfinsternis am 11. August 1999 vorhersagen und berechnen konnte. Seine seherischen Fähigkeiten bildeten sich immer weiter aus und trafen mit höchster Wahrscheinlichkeit ein. Im Jahre 1555 wurde er von Heinrich II., König von Frankreich, nach Paris gerufen und traf dort am 16. August 1556 ein, die treibende Kraft hinter diesem König war aber die Königin, Katharina von Medici. Acht Jahre nach seinem Aufenthalt in Paris besuchte die verwitwete Kathrina von Medici Nostradamus in Salon, er wurde auf Wunsch ihres Sohnes, König Karl IX. zum Leibarzt ernannt.

Bei seinem Tode war Nostradamus nicht ganz 63 Jahre alt und hatte seinen Todestag und die Stunde astrologisch berechnet. Den Sonnenaufgang des 2. Juli 1566 hat Nostradamus nicht mehr erlebt.

Geblieben ist sein Wissen von dem einiges hier zu finden ist.