Spitzwegerich - Sirup 1

 

Die Blätter werden mit Zucker auf Sirupdicke eingekocht. Von

diesem Sirup kann man bei Husten, Erkältung etc.  mehrmals täglich 1 Teel. einnehmen.

 

 

 

 

Spitzwegerich- Sirup 2

 

2 gehäufte Doppelhände voll frisch gewaschener Blätter werden durch einen Entsafter gegeben, man mischt Saft und Blätter wieder zusammen, zu dem entstandenem Brei gibt man etwas Wasser, 300 g Zucker und 250 g Bienenhonig. Diese Mischung kocht man unter ständigem Rühren, bis sich alles zu einer dicklichen Mischung verbunden hat.

Diese Mischung wird heiß in Gläser gefüllt, verschlossen und kühl aufbewahrt. 

 

 

 

Spitzwegerich - Sirup 3

 

 

In ein großes Glas werden gewaschene Blätter gelegt und immer , schichtweise, mit Rohrzucker bedeckt. Auf diese Weise füllt man das Glas und läßt die Mischung sacken. An den nächsten Tagen wird immer mit Zucker und blättern nachgefüllt. Dann deckt man das Glas mit vier- fünffachem Pergament ab. Jetzt gräbt man ein Loch im Garten und stellt das Glas hinein. beschwert mit einem Brett und schüttet mit Erde zu.

Durch die gleichmäßige Wärme in der Erde entsteht, nach ein paar Monaten, eine vergorene Mischung. Diese läßt man durch einen Entsafter, den Saft kocht man einmal gut auf und füllt in saubere Gläser ab.

Diesen Sirup kann man auch herstellen, wenn man keine Möglichkeit hat, das Glas zu vergraben. Man stellt das Glas dann in Herdnähe auf, oder an einem anderen warmen Ort, wartet , bis sich der Sirup absetzt und kocht den Sirup dann einmal auf.