Wegwarte

( Cichorium intybus )

Familie der Korbblütler

 

Feld- Cichorie, blaue Sonnenwende, Sonnenwirbel, Wegleuchte, wilde Endivie,

Gemeine Wegwarte, Zichorie, Hindeg, Hindlauf, Hindläufte, Hindluft, Hundsläufte, Irenhart, verfluchte Jungfer, Kattenworz, Rauhärig, Sonnendraht, Sonnenwedel, Sonnenwirbel, Wandelistengel, Wasserwart, Wegeleuchte, Wegluge, Wegweise, Wendel

Angebaute Arten : Zichorie, Zigore, Zichurie, Zuckerei

 

 

                       

Juli - September

                        

Sommer

            

Wurzeln, Blätter und Blüten

 


 

      

die Pflanze wird bis 1,20 Meter hoch und enthält einen

bitteren Milchsaft.

 


 

 

                           

Wegwarte-Tee, bereitet aus 20g Wegwarte und 180 g Wasser, wird 5 Minuten gekocht, die Wurzel angebrüht,  wird  bei :

Magenverschleimung, Magendrücken angewendet. Er reinigt Magen, Leber und Niere , ist harntreibend, scheidet überflüssige Galle aus, bei Leberverstopfung, Gelbsucht und Milzbeschwerden. Fördert die Magen- und

Gallensaftbildung, schwach abführend, Der Saft wird als urintreibend, schweißtreibend und bei Verdauungsschwäche eingesetzt. Bei Leberschwellung. Besonders als blutreinigendes Heil- und Stärkungsmittel. Der aus den Blättern gewonnene Saft gilt als Mittel zur Unterstützung einer Behandlung bei Zuckerkrankheit. Der Tee wirkt auch gegen Hauterkrankungen, die in Verbindung mit Gicht auftreten. Eine Breipackung kann auf die geschlossenen Augen gelegt werden, um Entzündungen günstig zu beeinflussen.

 

 

                          

Auflagen auf den Körper werden, mit dem Absud, auf Stellen gelegt, an denen im inneren eine Entzündung vorliegt.

Saft von Wegwartenblättern mit Rosenöl und Essig vermischt und aufgelegt hilft gegen Kopfschmerzen, die Blätter können auf Enzündungen gelegt werden.

 

 

keine bekannt , Für Anwendungen an den Augen gibt es heute sicher bessere und sicherere Mittel.

 

 

Inulin, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Zucker

 

Weitere Anwendungsmöglichkeiten und Rezepte :

 

Teebereitung : man nimmt 2 Teel. zerkleinerte Wurzel pro 1 /2 Liter kaltem Wasser.

Von diesem Tee kann man bis 3 Tassen trinken. immer nach den Mahlzeiten

 

 

 

Die Pflanze kann helfen Menschen für sich zu gewinnen. Außerdem wird sie dazu verwendet um Schicksalsschläge und Hindernisse des Lebens zu überwinden.

Die Pflanze wurde schon von Theophrastos, Plinius, Dioskurides beschrieben.

Als Heilpflanze war die Wegwarte schon bekannt, als Nahrungsmittel allerdings nicht geschätzt. Hildegard von Bingen erwähnte die Pflanze.

Als Kaffeeersatz wird die Pflanze erst seit dem 16. Jahrhundert verwendet.

 

Cichorium

Eine handvoll Wegwart in wasser gesotten vnd getruncken
führt aus die gallen vnd weissen schleim durch den Stuhlgang...
Ein decoction gemacht auss dem kraut vnd wurtzel
mit wein oder wasser
vnnd warm gedruncken
eröffnet die Leber vnd Miltz
soll genützt werden im anfang der Wassersucht vnd Cachexia.
Solches vermag auch das gebrannt wasser
vnnd ist trefflich gut zu dem hitzigen Magen
zu allen brennenden Febern
vnnd schwachheit des Hertzens getruncken...
dienet auch zum hitzigen Podagra...

anno 1577 Hieronymus Bock

 

Die jungen Wurzeltriebe der Pflanze können gekocht und mit Butter gegessen werden. Aus den Wurzelspitzen lässt sich, getrocknet und gemahlen, der Zichorienkaffee herstellen, diese kann auch mit normalem Kaffee vermischt werden, um den Geschmack aufzubessern.

Wenn man die Pflanze als Salat essen möchte, sollte man das Kraut lichtgeschützt wachsen lassen

( Korb überstülpen )


Wegwartenblüte Wegwarte, ganze Pflanze