Wissenswertes über schwarzen Tee


Der klassische schwarze Tee wird bereits seit über 5 000 Jahren getrunken, schwarzer Tee wird von Beginn an als Genußmittel und auch als Heilmittel verwendet. Sicher erinnern sich noch viele Leser an die Kinderzeit, als man zwar keinen "richtigen" schwarzen Tee trinken durfte aber beim geringsten Anzeichen eines Durchfalls einen dünnen Schwarztee und Zwieback vorgesetzt bekommen hat, dies zeigt bereits, wie weit der schwarze Tee auch als Heilmittel verbreitet ist. Hier werde ich aber nicht besonders auf den derzeitigen Modetee ( grüner Tee ) eingehen, dieser hat zwar auch seine Vorzüge, stammt von den gleichen Pflanzen und unterscheidet sich lediglich durch seine Farbe, grüner Tee ist nicht fermentiert, das heisst, die Blattsäfte wurden nicht mit Sauerstoff in Verbindung gebracht sondern nur schnell getrocknet dadurch bleibt der Tee beim brühen hell wie Kräutertee.

Die Geschichte des schwarzen Tees beginnt im altem China, dort trat der Tee seine Reise um die Erde an und wird heute auf allen Kontinenten getrunken. Jedes Volk, jeder Volksstamm hat eigentlich eine eigene Art den Tee zu bereiten und daher gibt es auch die unterschiedlichsten Rezepte und "Brühanweisungen". Viele Mythen ranken sich um Tee und den Teestrauch, so soll ein indischer Bauer für seine Mühe bei der Tempelpflege zum Dank eine Teepflanze bekommen haben, die er "Göttin der gnade" nannte.